Dienstag, 24. Oktober 2017

Kindle Unlimited: Exklusiv bei Amazon

Jeder angehende Hobbyautor trift früher oder später auf Kindle unlimited. Dieses verlockende Angebot von Amazon, sich exklusiv zu binden, um extra beworben zu werden und sein Buch verleihen zu können. Aber was bedeutet das eigentlich, und lohnt sich das wirklich? Meine persönlichen Erfahrungen und auch Einnahmen sind hier zusammengefasst.

Auf der einen Seite baut eine Ausleihe für den Kunden Hemmungen ab (er zahlt nicht direkt), zudem zählt sie in der Rangliste wie ein Verkauf. Andererseits geht einem mit der exklusiven Veröffentlichung über Amazon ca. 40% des E-Book-Marktes verloren (zumindest für 3 Monate).
Ob sich Kindle unlimited lohnt, ist vom Einzelfall abhängig. Und um diese Entscheidung treffen zu können, sollte man verstehen, was eigentlich dahinter steckt.

Preise und Tantiemen für E-Books

Die Tantiemen für E-Books betragen bei Amazon 35% bis zu einem Preis von 2.49 € bzw. 70% für einen Preis von 2.99 bis 9.99 €. Da der Buchpreis natürlich die Mehrwertsteuer beinhaltet, berechnen sich die Tantiemen wie folgt: Preis / 1,19 * 35% bzw. 70 %.
Aufgetragen über den Preis ergibt sich der Verlauf der Tantiemen wie in Bild 1 dargestellt.

Bild 1: Abhängigkeit der Tantiemen vom Verkaufspreis

Die Abbildung zeigt den enormen Sprung von 35% auf 70% zwischen 2.49 € und 2.99 €. Eine Verdopplung des Preises von 1.49 € auf 2.99 € führt zu einer Vervierfachung der Tantiemen. Über die Gründe für diese Festlegung lässt sich nur spekulieren. Ich persönlich glaube weniger an technische oder kostenrelevante Ursachen. Vermutlich schafft Amazon diesen Anreiz bewusst, um Autoren zu einem höheren Buchpreis zu motivieren, ohne gleichzeitig Niedrigpreise komplett auszuschließen. Und diese Strategie funktioniert!
In Bild 2 ist für eine Auswahl von E-Books aus dem Bereich Science Fiction die Verteilung der Preise dargestellt. Es gibt etliche Veröffentlichungen im Bereich 0.99 bis 1.49 €, dann klafft eine Lücke bis 2.99 €. Ab 5 € kommt praktisch nichts mehr.
Bild 2: Verteilungs der Preise von E-Books im der Kategorie Science Fiction (Beispiel)
Was Bild 2 nicht zeigt, ist, dass es etliche E-Books im Preisbereich um 10 € gibt. Dabei handelt es sich um Autoren, deren Verlage über genügend Marktmacht verfügen, um ihre Bücher in die Regale der Händler zu bringen. Das ist eine andere Liga, die ich hier mal ausblende.
Aber kommen wir zu den Ausleihungen.


Tantiemen für Ausleihungen über Kindle Unlimited

Die Tantiemen für eine Ausleihung berechnen sich aus der tatsächlich gelesenen Seitenzahl in KENP, multipliziert mit einem monatlich neu festgelegten Wert. Wird das Buch ausgeliehen aber nicht gelesen, gibt es auch kein Geld.
Der Verdienst pro gelesener Seite ergibt sich aus einer von Amazon festgelegten Geldmenge (mehrere Millionen Euro) dividiert durch die Anzahl aller gelesenen Seiten (Milliarden). Die Zahlen werden monatlich veröffentlich und können hier zusammengefasst nachgelesen werden.
Bild 3 zeigt den Verlauf der Tantiemen pro Seite über die letzten zwei Jahre, sie liegen bei ca. 0,3 Cent pro Seite.
Bild 3: Tantiemen pro gelesene Seite, 2015 bis 2017
Für Amazon stellen diese Tantiemen einen Balanceakt zwischen Gewinn, der Zufriedenheit der Autoren und dem Angebot für die Kunden da. Sinkt der Wert zu weit ab, kündigen die Autoren Kindle unlimited auf und die Attraktivität von Kindle unlimited für die Leser nimmt ab. Anderseits muss Amazon auch noch Geld verdienen.
In Bild 4 ist dargestellt, wie viele Seiten erforderlich sind, um 1 € zu verdienen. In 2016 wurde dieser Wert durch Amazon auf 300 bzw. 280 Seiten fixiert. Seit 2017 liegt er zwischen 300 und 350 Seiten. Wie sich der Wert in der Zukunft entwickeln wird, kann nur vermutet werden.
Bild 4: Erforderliche Anzahl von gelesenen Seiten für 1 € Tantiemen

Vergleich Verkauf vs. Ausleihe

Die Tantiemen bei Verkauf und Ausleihe basieren auf zwei völlig unterschiedlichen Konzepten. Abhängig vom Buch und der Preisgestaltung, bringt eine komplett gelesene Ausleihe höhere oder niedrigere Einkünfte als ein Verkauf. In Bild 5 wurde dies in Relation zu einer Auswahl an Büchern dargestellt.


Bild 5: Verkaufspreis über die Seitenzahl, Darstellung der Grenzlinie ab der die Tantiemen aus einem Verkauf die einer komplett gelesenen Ausleihe übersteigen
Abhängig von der Seitenzahl ergibt sich eine Trennlinie, unter dem eine Ausleihe mehr einbringt als ein Verkauf. Das kann soweit gehen, dass ein komplett gelesenes Buch mehr als das doppelte an Tantiemen einbringt. Ab einen Preis von 2.99 € ist allerdings ein Verkauf in der Regel einträglicher als die Ausleihe.

Mein persönliches Fazit lautet wie folgt:
Wer als Autor neu anfängt oder seine Bücher zu einem geringen Preis verkauft, der sollte auf jeden Fall Kindle unlimited nutzen. Es erzeugt Sichtbarkeit und lohnt sich finanziell. Wenn die Ausleihungen nach 6 bis 12 Monaten zurückgehen, ist Kindle unlimited problemlos kündbar und andere Anbieter von E-Books stehen dem Autor immer noch offen.
Ein erfahrener Autor mit einer breiten Leserschaft, der seine Bücher problemlos für 2.99 € oder mehr verkaufen kann, dem bringt Kindle unlimited eigentlich wenig. Er erreicht zwar ebenfalls mehr Sichtbarkeit aber zu Lasten der Tantiemen. Und da ich selber mal Nutzer von Kindle unlimited war, weiß ich: Wenn jemand ein Buch wirklich will, dann kauft er sich das, auch wenn er stattdessen hundert andere Bücher kostenfrei ausleihen könnte. Vermutlich eignet sich Kindle unlimited in dem Fall eher, um Leser mit der Ausleihe des ersten Teils einer Serie, zum Kauf der anderen Teile zu motivieren.

Alle Darstellungen zeigen natürlich nur einen winzigen Ausschnitt eines riesigen Marktes und sind deshalb mit Vorbehalt zu bewerten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten